LESUNG VON PHILIPPE GRIMBERT – EIN GEHEIMNIS

Sankt Ursula Gymnasium | Eisenbahnstraße 45 | 79098 Freiburg | 13.02.2017 @ 16:00

drapeau_francaisVERSION FRANÇAISE

AUSGEBUCHT !

.

Das Centre Culturel Francais hat die Freude, den französischen Autor Philippe Grimbert als Gast zu haben. Sein weltberühmter Roman Ein Geheimnis ist Pflichtlektüre zum Abitur mit dem Schwerpunktthema: Vivre en France, vivre en Allemagne: différentes approches du monde. Die Lesung findet am Montag, 13 Februar um 16 Uhr in der Aula des Sankt Ursula Gymnasium statt. Nach der Lesung hat das Publikum die Möglichkeit, sich mit dem Autor auszutauschen.

Philippe Grimbert ist 1948 in Paris geboren. Nach einem Studium in Psychologie öffnet er seine eigene Praxis in Paris, wo er auch an zwei weiteren heilpädagogischen Instituten mit autistischen und psychotischen Jugendlichen arbeitet. Sein  Roman Ein Geheimnis wurde mehrmals ausgezeichnet, unter anderem mit dem Prix Goncourt des lyçéens 2004 und dem Prix Wizo in 2005. 2007 wurde der Roman von Claude Miller verfilmt, mit Patrick Bruel und Cécile de France in den Hauptrollen.

plakat-un-secret

©Allociné

Als Einzelkind hat es Philippe nicht leicht. Schmächtig ist er, nicht der talentierte, kräftige Sohn, den seine Eltern – beide begeisterte Sportler – gern gehabt hätten. Auch der große Bruder, den er sich in seinen Tagträumen herbei phantasiert, kann nicht helfen: Kein Stolz, nur Enttäuschung und Leere liegen im Blick des Vaters. Philippe ist 15, als ihm Louise, eine enge Freundin der Familie, ein über lange Jahre gehütetes Geheimnis enthüllt. Die Grimbert sind Juden. Und sie haben das Leben im besetzten Paris keineswegs so unbeschadet und ereignislos überstanden, wie sie ihren Sohn glauben machen wollen. Behutsam wird Philippe an eine vor seiner Geburt liegende, von allen verdrängte Vergangenheit herangeführt, in der es den großen Bruder seiner Phantasie tatsächlich gegeben hat. Jetzt – fast 50 Jahre später – hat sich der Autor Philippe Grimbert entschieden, die bewegende Geschichte seiner Familie aufzuschreiben.

Ein ergreifendes und erschütterndes Buch der die Langzeitwirkung der Juden Verfolgung beschreibt.

Eintritt Frei

Wichtiger Hinweis: Anmeldungen bis zum 3. Februar über s.lefebvre@ccf-fr.de oder telefonisch unter 0761 – 2073915 (Mo-Fr, 9-13 Uhr)

.