ORPHÉE-ZYKLUS

| 18.09.2017

Ciné-club – „Orphée“, Jean Cocteau (OmU) 

Mo 18. Sept – 19.30 Uhr

Kommunales Kino  im alten Wierebahnhof – Urachstr. 40

 

cocteau-orphee_1950jpg

Der Dichter Orphée macht die Bekanntschaft einer geheimnisvollen „Prinzessin“, die für den Tod eines Dichterkollegen verantwortlich sein soll. Ist

sie gar ein Todesengel? Tatsächlich verliebt sich die „femme fatale“ in Orphée, den sie nachts, aus dem Spiegel tretend, in dessen Wohnung heimsucht. Als sie erfährt, dass Orphées Frau Euredice schwanger ist, lässt sie sie aus Eifersucht ermorden.

 

Einführung: Flavien Le Bouter und Mathias Schillmöller

Eintritt: € 7 / € 5 ermäßigt

******************

„Orfeu Negro“, Marcel Camus (OmU)

Di 19. Sept – 21.30

Kommunales Kino  im alten Wierebahnhof – Urachstr. 40

 

Orfeu Negro verlegt den antiken Mythos von Orpheus und Eurydike in die Gegenwart des Karnevals von Rio de Janeiro. Der Film markierte den internationalen Durchbruch des Bossa Nova. Orfeu Negro erhielt 1959 die Goldene Palme in Cannes und wurde 1960 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet.

 

Mit Vorprogramm und Gästen
Eintritt: € 7 / € 5 ermäßigt

kinowbh-250.gif

 

 

 

******************

 

L‘Orfeo, Ensemble Choeur3

Sa 23 – So 24 Sept – 20.00, Christuskirche Freiburg – Maienstraße

l_orfeo monteverdi
Unter der musikalischen Leitung von Johannes Tolle und der Regie von Mathias Schillmöller erwacht die erste Oper der Musikgeschichte zu neuem Leben: L’Orfeo von Claudio Monteverdi wird aufgeführt.

 

 

 

Tickets unter https://resonance.reservix.com/