Ausstellung

Delahaye – Pina Bausch: nouvelles photographies

CCFF im Kornhaus | Vernissage: 3. März, 19 Uhr | Ausstellung: 04.03. – 25.05.2016

 

drapeau_francais

VERSION FRANÇAISE

.

Pina-Bausch-dans-Cafe¦ü-Mu¦êller-Festival-d'Avignon,-2004--®-Guy-Delahaye

Pina Bausch in Café Müller, Festival d’Avignon 2004  © Guy Delahaye

In Frankreich wird GUY DELAHAYE „der Mann, der Pina Bausch fotografiert“ genannt. Über 35 Jahre lang hat er die Arbeit der Wuppertaler Tänzerin und Choreographin Pina Bausch begleitet und ihre Arbeit fotografisch d okumentiert. Nach seiner erfolgreichen Ausstellung im Jahr 2014 im CCFF kommt er in 2016 erneut zurück – mit bislang unveröffentlichten Fotografien der Ausnahmekünstlerin Pina Bausch und Ihrem Tanztheater.

Das CCFF freut sich, Guy Delahaye zur Vernissage seiner Ausstellung „Pina Bausch: nouvelles photographies“ am Donnerstag, den 03. März 2016 im Kornhaus begrüßen zu dürfen. Die Ausstellung dauert bis 25. Mai 2016 und findet im Rahmen von „Tanz und Theater. Internationales Festival Freiburg“ der Kultureinrichtungen E-Werk, Theater im Marienbad und Theater Freiburg statt. Grußworte und eine Einführung werden von Wolfgang Graf, dem Gründer des Tanzfestivals und dem französischen Schrifsteller Claude-Henri Buffard gehalten.

In Kooperation mit dem Kommunalen Kino Freiburg wird es im März, April und Mai 2016 ein Begleitprogramm mit Filmen zu Pina Bausch geben.

Begeistert war Guy Delahaye von Anfang an, als die zarte Pina Bausch noch kein Weltstar war, als Zuschauer durchaus noch den Saal verließen, weil sie von dieser neuen, anderen Bewegungssprache eher verstört als angeregt waren.

Was er damals zum ersten Mal sah, das spiegelt sich in all seinen Bildern, die eine Mischung aus Fotokunst, Tanzdokumentation und Verehrung für die zarte Tänzerin und ihre Welt sind.

In der Normandie geboren (1943), lebt Guy Delahaye jetzt in der Nähe von Grenoble. Nach einem Literaturstudium widmet er sich voll der Fotografie, vor allem von Live-Aufführungen.
Seine letzte Publikation „Pina Bausch“, ist 2007 im Verlag Actes Sud erschienen. Das Buch ist ins Deutsche übersetzt und von Braus Wachter verlegt worden.

Seit seiner ersten Begegnung mit Pina Bausch auf dem Festival in Nancy im Jahr 1980 fotografiert Delahaye jede Produktion des Tanztheaters Pina Bausch, ca. 200 000 Bausch-Bilder besitzt er inzwischen. Eine Auswahl von noch nie gezeigten Fotografien wird in dieser Ausstellung zu sehen sein. Die Qualität der Bilder sprechen für sich, die analogen schwarz-weiß-Fotografien sind ausdrucksstark, die Bewegungen und die Gestik der Tänzerinnen werden erfahrbar, man könnte fast glauben, man ist selbst Teil der Choreographie.

Öffnungszeiten Ausstellung: Mo-Do 9-17:30 Uhr | Fr 9-14 Uhr | Sa 11-14 Uhr
samstags geschlossen während der Schulferien, nach Feier- oder Brückentagen.

Eintritt: frei

zum Programm des Internationalen Tanz- und Theaterfestivals geht es HIER

an folgenden Terminen ist die Ausstellung geschlossen:
Sa 14.05.16 | Mo 16.05.16 | Sa 21.05.16
Danke für Ihr Verständnis!
Eintritt: frei