Comic und Einwanderungsbewegungen: ein Jahrhundert Geschichte(n)

CCFF | 26.10.2017 @ 19:00

Ausstellung im Rahmen des Festivals für Illustration Illu³ (27.10. – 05.11.2017) – Vernissage zur Eröffnung von Illu³ 

 

26.10_Comic und EinwanderungDer Comic ist eine relativ junge Ausdrucksform, die im 19. Jahrhundert entstand und als „9. Kunst“ neben den traditionellen Künsten bezeichnet wird. Seine Entwicklung ist von Anfang an mit den zeitgeschichtlichen Migrationsbewegungen verbunden. Weltweit haben zahlreiche maßgebliche Comic-Autoren, davon viele selbst Einwanderer der ersten oder zweiten Generation, das Thema der Einwanderung ins Zentrum ihrer Werke gerückt. Diese Ausstellung zeichnet die verschiedenen Phasen einer Geschichte von Begegnungen nach und verdeutlicht, wie die Reise, die Migration und das Exil Triebfedern dieses künstlerischen Schaffens wurden.

Einführung: Uli Pröfrock, Buchhandlung X für U

Eintritt: frei Ausstellung bis 25.11.2017

 

 

XfürU

illu3-logo

 

 

 

 

 

Frankreich ist dieses Jahr das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse. Geboten werden Veranstaltungen der unterschiedlichsten Literatur- und Logos_Freiburg

Kultursparten: Jugendliteratur, Comics, Digitalisierung, deutsch-französische Freundschaft, Theater, Kino, Musik und vieles mehr. Zusammen mit dem Literaturhaus Freiburg, dem Frankreich-Zentrum der Albert-Ludwig-Universität Freiburg und dem Kulturamt der Stadt Freiburg bietet das CCFF ein abwechslungsreiches und spannendes literarisches Programm.