Finissage der Ausstellung „Einmischung erwünscht – 100 Jahre Heinrich Böll“

GRUPPENBILD MIT DAME

Finissage der Ausstellung „Einmischung erwünscht! Hundert Jahre Heinrich Böll“ im CCFF.
Nach der Filmvorführung laden wir herzlich ein, auf den runden Geburtstag des Schriftstellers anzustoßen!
Mit Romy Schneider, die nach sechzehn Jahren erstmals wieder in einem deutschen Film auftrat, adaptierte der jugoslawische Regisseur Aleksandar Petrovic den Roman von Heinrich Böll über die selbstbewusste Bauunternehmertochter Leni Gruyten. Die völlige Neubestimmung ihres Lebens durch den Krieg meistert sie mit Gelassenheit, arbeitet in einer Friedhofsgärtnerei und steht zu ihrer jüdischen Freundin ebenso wie zudem russischen Gefangenen Boris, in den sie sich verliebt. Nach dem Krieg hat sie beide Menschen verloren, ebenso all ihren Besitz. Sie lebt zurückgezogen und bescheiden, tut aber nach wie vor das, was sie für richtig hält: Erneut folgt sie gegen alle äußeren Widerstände ihrem Gefühl und heiratet den Türken Mehmed, von dem sie ein Kind erwartet.
Deutschland, 1977
mit Romy Schneider, Irmgard Först, Richard Münch u. a
Einführung: Prof. Dr. Werner Frick, Deutsches Seminar, Universität Freiburg

Datum

Dez 21 2017

Uhrzeit

19:30

Preis

7 | 5

Ort

Kommunales Kino Freiburg
im alten Wiehrebahnhof | Urachstr. 40 | 79102 Freiburg
Kategorie

Nächstes Event

QR Code

Kommentar absenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.