Vortrag I Raum der Freiheit, Sophie Delhay

Im Rahmen der Trinationalen Architekturtage 2022 „Architektur und Ressourcen“, hält die für den Schellingpreis nominierte französische Architektin Sophie Delhay einen Vortrag im Centre Culturel Français.

Die Architektur von Sophie Delhay fokussiert sich auf die Nutzung der jeweiligen Bauaufgabe und macht das Zusammenleben von Menschen zur Stellschraube eines jeden Projekts. Ihre Herangehensweise wird von der Erkenntnis begleitet, dass das Gebäude kein Selbstzweck ist, sondern vielmehr der Beginn einer Geschichte, die noch kommen wird und zwangsläufig pluralistisch ist.

Sophie Delhay absolvierte 1999 die ENSAP in Lille und wurde 2006 Preisträgerin des Nouveaux albums des jeunes architectes. Sie war Mitbegründerin von boskop architect (2004-2008) und Projektleiterin einer von der Presse gefeierten Wohnanlage mit 55 experimentellen Wohneinheiten in Nantes.
Anfang 2010 gründete sie ihr eigenes Architekturbüro sophie delhay architecte in Paris. Seit 2012 unterrichtet sie an der École nationale d’architecture in Nantes, seit 2014 ist sie an der École nationale d’architecture in Versailles. 2022 wurde sie für den renommierten Schelling Architekturpreis nominiert.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Espace de liberté, Sophie Delhay

Centrée sur les usages, l’architecture de Sophie Delhay fait du „vivre ensemble“ un levier de projets, un préalable à partir duquel le paysage, la ville et l’architecture peuvent prendre forme. Plus qu’un objectif, cette communauté d’usage devient la condition d’une écologie aussi bien sociale qu’environnementale.

 

Dienstag, 18. Oktober | 20:00 Uhr
CCFF
Sprache:
Französisch mit Übersetzung ins Deutsche
Eintritt: frei
In Kooperation mit: Architekturforum Freiburg, Europäisches Architekturhaus Oberrhein

             

Datum

Okt 18 2022

Uhrzeit

20:00

Ort

Centre Culturel Français Freiburg
Münsterplatz 11 | im Kornhaus | 79098 Freiburg
Kategorie

Nächstes Event

Kommentar absenden