Neue Kurse ab Februar : jetzt anmelden!

Neue Kurse ab Februar : jetzt anmelden!

Neu ab Februar

für Jugendliche Französisch 1 Lernjahr: Nachhilfe in der Kleingruppe: Hausaufgabenbetreuung, Hörverständnis, Sprechübungen, Grammatik. Schulnoten verbessern.

Französisch im Alltag A2 Mi 12.30 – 13.30 : kein Angst mehr in Alltagssituationen (Restaurantbesuch, Markt, Begrüßungen…). Verbessern Sie mit uns Ihre Sprachkompetenz!

Raus mit der Sprache A1/A2 Di 12.15 – 13.15 : sich trauen in einer kleinen Gruppe und angenehmer Atmosphäre zu sprechen.

Und in den Fastnachtsferien:

Culture et civilisation B2 /C1 –> Découvrez les femmes dans le théâtre:

21.02. – 23.02.23 (3x)  17.15. – 18.45

Schülerkurse für die 6. – 9. Klasse : Niveau 1 und Niveau 2

21.02. – 24.02.23  (4x)   09.30 – 12.00

Intensive und zielgerichtete Vorbereitung auf das schriftliche Abitur:

21.02. – 24.02.23 (4x)  13.00 – 15.30

Die Stärke des Hauses ist die individuelle Einstufung in dem passenden Kurs. Kleine Gruppen (5-10 TN) – viel Raum für Fragen und Konversation – anwendungsorientierte und abwechslungsreiche Kurse.
Und unsere französischsprachige Bibliothek ist für Kursteilnehmende 6 Monate kostenlos!

Auf dem Weg zum Erfolg mit dem CCFF: Jetzt anmelden und Platz sichern!

Ausstellung I „Le Beau Siècle“

Ausstellung I „Le Beau Siècle“

Das CCFF zeigt „Le Beau Siècle – Das schöne 18. Jahrhundert“ als Partnerausstellung zur gleichnamigen Exposition in unserer Partnerstadt Besançon (10.11.22-19.03.23).

Nach der Eroberung durch Ludwig XIV. wurde Besançon 1674 Hauptstadt der Franche-Comté. Es ist der Beginn einer 25 Jahre währenden Periode außergewöhnlichen Wohlstands mit einem beispiellosen Aufblühen des künstlerischen Schaffens. Dieser künstlerische Aufschwung markiert den Ausgangspunkt der Ausstellung. Das Musée des Beaux-Arts et d’Archéologie de Besançon, und nun in kleinerem Umfang auch das CCFF, präsentiert im Rahmen einer globalen Annäherung die großen Herausforderungen dieser Zeit, die die Geschichte der Stadt geprägt hat, und die noch heute im Leben der Einwohner eine große Rolle spielt.

Dauer der Ausstellung: 2. Dezember 2022 – 27. Januar 2023

Eintritt: Frei
In Kooperation mit: Grand Besançon Métropole, Stadt Besançon, Stadt Freiburg, Förderverein CCFF, Musée des Beaux-Arts et d’Archéologie de Besançon, Haus Burgund

60 Jahre Elysée-Vertrag

60 Jahre Elysée-Vertrag

Programm

09.01. bis 31.01.23

in der Bibliothek des CCFF
den ganzen Januar über erwartet Sie in der Bibliothek eine Auswahl an Büchern rund um die deutsch-französischen Beziehungen

19.01.23

Gespräch I Die deutsch-französischen Beziehungen und die Zukunft Europas –
Die Katholische Akademie Freiburg, das Frankreich-Zentrum der Universität Freiburg und das Centre Culturel Français Freiburg nehmen den runden Jahrestag zum Anlass, um mit Gästen aus beiden Ländern über die Gegenwart und die Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen zu sprechen.
Dr. Landry Charrier & Kathrin Müller-Lancé & Josef Mackert
In der Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg & Online
Sprache: D/F
Eintritt: frei
Anmeldung: hier

26.01.23

Vormittags / Vortrag & Podiumsdiskussion im DFG
Elysée-Vertrag: der Gründungsakt der D-F Zusammenarbeit (Teilnahme nur auf Einladung)

Nachmittags / Runder Tisch im CCFF 16 -17.30 Uhr
Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Frankreich
Begrüßung und Einstimmung
Dr. Dieter Salomon, Hauptgeschäftsführer der IHK Südlicher Oberrhein und  Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg  und Gaël de Maisonneuve, Generalkonsul für Frankreich in Baden-Württemberg
Gelebte Zusammenarbeit und Expansion im Grenzgebiet: Runder Tisch mit Unternehmern
Französische und deutsche Unternehmen aus Industrie und Handwerk, die im Nachbarland ein Unternehmen gegründet haben oder dort grenzüberschreitend Tätigkeiten erbringen, sprechen über ihre Erfahrungen, Erfolge und administrative Hürden.
Moderation: IHK Südlicher Oberrhein und Handwerkskammer Freiburg
Miteinander arbeiten: Die französische und die deutsche Kultur begegnen sich
Christina Jablonski, Talent-Scout, Human Resources, Europa-Park GmbH & Co Mack KG
Schlussrunde: Die deutsch-französische Zusammenarbeit ist wichtig, weil…
Fragen & Antworten
Sprache: D
Eintritt:
frei
Anmeldung: kultur@ccf-fr.de
In Kooperation mit: IHK Südlicher Oberrhein und Handwerkskammer Freiburg

Abends / Vortrag im CCFF 19 Uhr
Ziemlich beste Freunde? Ein Rückblick auf 70 Jahre Deutsch-Französische Zusammenarbeit
PD. Dr. Matthias Waechter, Historiker und Direktor des Centre international de formation européenne (cife) in Nizza.wirft In seinem Vortrag einen Blick zurück auf 70 Jahre Deutsch-Französische Zusammenarbeit.
Sprache: D
Eintritt: € 9,- | € 6,- | Schüler.innen und Student.innen frei
In Kooperation mit: Deutsch-Französisches Gymnasium, EUROPE DIRECT Freiburg; mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks

27.01.23
Lesung im CCFF 19 Uhr
La villa des genêts d‘or Der Roman von Struthof Frédérique Neau-Dufour
Sprache: D / F
Eintritt: € 9,-  | € 6,- | Schüler.innen  frei

28.01.23
Tag der offenen Türen im CCFF 10-15 Uhr
Illustrations Workshops, musikalische Lesung, französische Kinderfilme, Bibliothekführung, Crêpes, u.v.m
Eintritt: frei
für alle ab 4 Jahren ohne Anmeldung

Gespräch I Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Frankreich

Gespräch I Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Frankreich

Begrüßung und Einstimmung

Dr. Dieter Salomon, Hauptgeschäftsführer der IHK Südlicher Oberrhein und Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg

Ansprache
Gaël de Maisonneuve, Generalkonsul für Frankreich in Baden-Württemberg

Gelebte Zusammenarbeit und Expansion im Grenzgebiet

Runder Tisch mit Unternehmern
Französische und deutsche Unternehmen aus Industrie und Handwerk, die im Nachbarland ein Unternehmen gegründet haben oder dort grenzüberschreitend Tätigkeiten erbringen, sprechen über ihre Erfahrungen, Erfolge und administrative Hürden.
Moderation: IHK Südlicher Oberrhein und Handwerkskammer Freiburg

Miteinander arbeiten: Die französische und die deutsche Kultur begegnen sich
Christina Jablonski, HR Referentin Frankreich, Europa-Park

Schlussrunde

Die deutsch-französische Zusammenarbeit ist wichtig, weil…
Fragen & Antworten

Centre Culturel Français Freiburg
Donnerstag, 26. Januar | 16:00-17.30 Uhr
Sprache:
 D
Eintritt: frei
Anmeldung: kultur@ccf-fr.de
In Kooperation mit: IHK Südlicher Oberrhein und Handwerkskammer Freiburg

 

Vortrag I Ziemlich beste Freunde? Ein Rückblick auf 70 Jahre Deutsch-Französische Zusammenarbeit

Vortrag I Ziemlich beste Freunde? Ein Rückblick auf 70 Jahre Deutsch-Französische Zusammenarbeit

Am Abend des 26. Januars empfängt das Centre Culturel Français Freiburg PD. Dr. Matthias Waechter, Historiker und Direktor des Centre international de formation européenne (cife) in Nizza. In seinem Vortrag wirft er einen Blick zurück auf 70 Jahre Deutsch-Französische Zusammenarbeit.

Als Charles de Gaulle und Konrad Adenauer 1963 den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag im Elysée-Palast unterzeichneten, war die Bundesrepublik ein politisch geschwächter Teilstaat, der nach Akzeptanz im internationalen System strebte. Und Frankreich hatte gerade die Auflösung seines Kolonialreichs erlebt und suchte seinen weltpolitischen Rang wiederherzustellen. Heute sind Frankreich und Deutschland zwei tief in die Europäische Union integrierte Länder, die immer wieder mit unterschiedlichen Vorstellungen auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts reagieren. Das 60jährige Jubiläum des Elysée-Vertrags gibt Anlass dazu, Bilanz zu ziehen: Welche Ergebnisse hat die deutsch-französische Zusammenarbeit vorzuweisen? Welche Motivationen haben Frankreich und Deutschland zur engen Kooperation gebracht? Und was sind die heutigen Herausforderungen an diese einzigartige politische Partnerschaft?

PD. Dr. Matthias Waechter. Geb. 1965 in Bonn. Studium der Geschichte und Philosophie an den Universitäten Bonn, Freiburg i. Brsg., Paris IV und Rochester (N.Y.). 1990 Master of Arts an der University of Rochester (N.Y.) Forschungsaufenthalte in Washington (D.C.), Madison (Wisc.) und San Marino (Calif.). 1994 Promotion (summa cum laude). Von 1994 bis 2000 Wissenschaftlicher Assistent am Historischen Seminar der Universität Freiburg i. Brsg. 1997/98 Forschungs-stipendium am Deutschen Historischen Institut Paris. 1999 Fulbright-Stipendiat an der New York University. 2000-2005 DAAD-Dozentur am Institut Européen des Hautes Etudes Internationales in Nizza. 2004 Habilitation in Freiburg i. Brsg. Seit 2007 Direktor des Institut Européen des Hautes Etudes Internationales (seit 2012: Institut Européen-European Institute) in Nizza. Im Herbstsemester 2010 Gastprofessur an der Universität Freiburg (Schweiz).
Seine Forschungsinteressen umfassen die US-amerikanische Geschichte, zeitgenössische französische Geschichte, die deutsch-französischen Beziehungen und die Europäische Integration. Dabei konzentrieren sich Waechters Forschungen auf Probleme der kollektiven Identität, des Geschichtsbewusstseins, politischer Mythen und transnationaler Intellektueller.

Donnerstag, 26. Januar | 19:00 Uhr
CCFF
Sprache:
 D
Eintritt: €9 | €6 | Schüler.innen und Student.innen frei
In Kooperation mit: Deutsch-Französisches Gymnasium, EUROPE DIRECT Freiburg; mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

2023 ist ein besonderes Jahr für die Deutsch-Französische Freundschaft, denn wir feiern 60 Jahre Élysée-Vertrag! In diesem Rahmen öffnet das Centre Culturel Français am 28. Januar seine Türen für das Publikum und bietet ein abwechslungsreiches Programm für alle ab 4 Jahren!

Angeboten werden eine musikalische Märchenstunde, Illustrations-Workshops, französische Kinderfilme, Bibliotheksführungen, Informationen zu unseren Angeboten – und Crêpes! Als Vorprogramm zu den Aktivitäten im Centre Culturel Français wird es außerdem einen Gesangsauftritt der Deutsch-Französischen Grundschule vor dem historischen Kaufhaus am Münsterplatz geben.

Das Programm:

10:30 Uhr, vor dem historischen Kaufhaus am Münsterplatz: Gesangsauftritt der Deutsch-Französischen Grundschule.
11:00 Uhr, Ausstellungsraum: Gesangsauftritt der Deutsch-Französischen Grundschule.
11-15:00 Uhr, Raum 5: Hier laufen hintereinander französische Kinderfilme. Ab 4 Jahren.
11:30 Uhr, Ausstellungsraum: Französische Märchenstunde mit Musik – „Le Silence de Fleurdo“. Ab 5 Jahren.
11:30 Uhr-12:30 Uhr, Raum 6: Illustrations-Workshop unter Leitung des französischen Grafikers Antonin Caniparoli. Die Kinder „bauen“ eine Deutsch-Französische Stadt mit Hilfe von Stempeln. Für 8-11-Jährige.
12:30-15:00 Uhr, Raum 6: Illustrations-Workshop ohne Anleitung. Die Kinder haben hier die Möglichkeit, nach Lust und Laune verschiedenste Charaktere aus Stempeln zusammenzustellen.
13:00 Uhr, Ausstellungsraum: Französische Märchenstunde mit Musik – „Ouziel ou le rêve d’ailleurs“. Ab 8 Jahren.
13:30 Uhr, Bibliothek: Führung durch die Bibliothek.

Zwischen 11:30 und 15 Uhr werden auf beiden Etagen leckere Crêpes verkauft!

Zum Plakat.

Centre Culturel Français Freiburg
Samstag, 28. Januar I 10-15 Uhr
Sprache: D/F
Eintritt: frei
In Kooperation mit: Deutsch-Französische Grundschule; mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks